Lotao Jaggery Kiss: Vielseitige Versüßung aus Indien

Seit Jahrhunderten wird in Indien und Südostasien ein ayurvedischer Allrounder produziert: Der Jaggeryzucker.

Einer bewährten Tradition folgend wird dieses natürliche Süßungsmittel von Kleinbauern in liebevoller und nachhaltiger Handarbeit hergestellt. Nach der Ernte auf dem Feld wird das Zuckerrohr zunächst gemahlen, um seinen goldenen Saft zu extrahieren. In einem großen Gefäß wird dieser dann mit Wasser vermengt. Durch ein Feuer wird das Wasser-Zucker-Gemisch aufgekocht, kristallisiert und schlussendlich nochmals gemahlen, was dem Jaggery seine feine, kristalline Konsistenz verleiht.

In der ayurvedischen Lehre gilt die Ernährung als Basis unseres Wohlbefindens – dabei spricht man von drei unterschiedlichen Lebensenergien (Doshas), von denen meist eine in einem Menschen dominiert. Basierend auf diesem individuellen Typ gibt die ayurvedische Ernährungslehre Anreize, wie wir uns ernähren sollten, um unser Wohlbefinden zu steigern. Auch die Lebensmittel selbst sind in drei Klassen (Gunas) eingeteilt: Sattva-Guna, Rajo-Guna und Tamo-Guna. Als süßes Nahrungsmittel zählt Jaggeryzucker zur Kategorie der Sattva-Guna.  Mit Lotao Jaggery Kiss können wir nun die in seiner Heimat schon lange geschätzte gesundheitsstützende Kraft und den einzigartigen Geschmack dieses Rohrzuckers auch in unseren Küchen genießen.

Durch seinen milden, molassigen Geschmack und sein rundes Aroma ist Lotao Jaggery Kiss nicht nur der perfekte Partner für den Kaffee am Morgen – auch Süßspeisen, Backwaren und sogar Cocktails lassen sich wunderbar durch ihn versüßen.

Indisches Laddu

Eine von vielen Möglichkeiten, wie der Jaggery in Indien zum Einsatz kommt ist zum Beispiel das traditionelle ayurvedische Konfekt Laddu. Laddu ist auch als „indische Schokolade“ bekannt und gilt als Lieblingsessen der indischen Gottheit Ganesha – viele kennen das Bild, auf dem er eine Schüssel mit den süßen Kugeln in der Hand hält. Der Name Laddu stammt aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt „Art Gebäck“.

Zutaten für ca. 30 Stück

2   kleine Rosenknospen, getrocknet und ohne Strunk

2   Mandarinenschalen, getrocknet, ca. 4 cm, Zitronenschale ist auch möglich

1   Kardamomkapsel

1   Messerspitze Salz

0,3   Teelöffel Vanillepulver

1  Messerspitze Zimtpulver

185 g  Ghee (gelassene Butter)

175 g  Mehl

200 g  Mandeln, gemahlen

140 g  Lotao Jaggery Kiss Rohrzucker

Zubereitung

Das Ghee schmelzen lassen und das Kichererbsenmehl darin heiß werden lassen, bis es nussig duftet. Währenddessen die Gewürze zusammen mit 1 Teelöffel Lotao Jaggery Kiss mörsern und mit dem restlichen Rohrzucker vermischen.

Die Mandeln zur Ghee-Masse geben und alles bei leichter Hitze anrösten, dabei rühren. Dann den Zucker unterrühren, kurz miterwärmen und alles auf ein Silikonbackblech oder ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Glatt streichen und zu einer ca. 1,5 – 2 cm dicken Platte verstreichen.

Erkalten lassen, in Würfel schneiden oder zu Kugeln formen und kühl aufbewahren. Die Laddus halten sich problemlos eine Woche außerhalb des Kühlschranks und bis zu vier Wochen im Kühlschrank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.