Rezepte 28. Juli 2011 von

Reisstrudel „Oriental Sensation“

Wer noch nicht sein Glück beim Lotao-Kochwettbewerb versucht hat, bekommt nun eine weitere „Inspiration“ für einen Rezept-Beitrag: Feinkost Käfer-Starkoch Volker Eisenmann hat rund um die LOTAO-Reisspezialitäten ein exklusives Gericht entwickelt. Der Oriental Sensation-Reisstrudel ist für mich auch ein bisschen eine Hommage an meine Wiener Heimat und ich bin gespannt, ob sich die kreative Rezeptur gegen den alpinen Apfelstrudel durchsetzen wird *gg…

Doch nun zum Profi-Gericht von Starkoch Volker Eisenmann:

Zutaten (für 2 Personen)

  • 10 Blatt Filoteig
  • flüssige Butter
  • 150g Oriental Sensation Smoked Reis
  • 50ml Oriental Sensation Elixir
  • 10 Korianderblätter
  • 4 ausgelöste Jakobsmuscheln
  • 200g Lachsfilet
  • 4 Stück Mini Pak Choi
  • 60ml Noilly Prat
  • 60ml weissen Portwein
  • 50ml Weisswein
  • 3 Stangen Zitronengras
  • 2 Limonenblätter
  • 4 Schalotten
  • ¼ Stange Lauch
  • 280ml Geflügelfond
  • 200ml Sahne
  • 1 EL Jaipur Curry
  • 2 Msp Grüne Currypaste
  • 1 Mini-Ananas
  • 1 Banane
  • 20g kalte Butterwürfel

Zubereitung:

Den Reis laut Anleitung kochen und nach dem Garen mit Korianderblättern und Oriental Sensation Elixir vollenden. Den Filoteig einzeln auf eine Arbeitsfl äche ausbreiten, mit flüssiger Butter bestreichen. Etwas Reis in die Mitte des Teiges geben, ein quadratisch
geschnittenes Lachsfilet (4x4cm) und das Fleisch der ausgelösten Jakobsmuschel in der Mitte platzieren. Den Fisch mit dem restlichen Reis bedecken. Die Ecken des Filoteiges über dem Reis zusammenfügen, so dass ein Säckchen entsteht.

Ein Orientalischer Traum
Knusprige Hülle mit orientalischem Innenleben...

Im vorgeheizten Backofen bei 220° C ca. 10 Minuten goldgelb backen.
Für die Sauce Noilly Prat, Portwein, Weißwein, Zitronengras und Lemonenblätter
in einen Topf geben. Die Flüssigkeit um gut die Hälfte reduzieren. Die geschälten Schalotten, den geputzten Lauch klein schneiden.und zusammen mit dem Geflügelfond hinzufügen. Fünf Minuten köcheln lassen, dann Rahm, Jaipur Curry, Currypaste und Kokoscreme zugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
Inzwischen die Äpfel entkernen, die Ananas und Banane schälen, das Obst grob zerkleinern und mit der Petersilie feinpürieren. Alles in die Sauce zugeben, nochmals köcheln lassen und durch ein Spitzsieb passieren. In die heiße Sauce die kalte Butter montieren und mit Salz verfeinern. Den Pak Choi in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten, mit Salz, Zucker und
etwas schwarzem Pfeffer würzen. Mit zwei Eßlöffel Gefügelbrühe ablöschen und weich garen. Zum Anrichten den Pak Choi auf einen vorgewärmten Teller setzen, die warme Sauce angießen und das angeschnittene Strudelsäckchen darauf platzieren.
Mit einigen Zweigen Shisokresse garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.