Risolier 3. August 2012 von

Was macht diese Reise so anders?

Erster Tag auf meiner Reise durch Indonesien. Es ist 7 Uhr früh, und ich frage mich, warum ich trotz Zeitunterschied so früh wach geworden bin. Ist es doch in Deutschland gerade mal Mitternacht…

Reisfelder in Jakarta?
Bitte, wo sind hier die Reisfelder?

Hunderte Gedanken kreisen im Kopf, und ich spüre, dass dieser Asien-Besuch anders werden wird als meine bisherigen Reisen:  Seit fast drei Jahren arbeite ich mit Indonesien zusammen, ohne es bisher besucht zu haben. Werde ich die Bilder, die ich in meinem Kopf habe, hier tatsächlich vorfinden?

Das Gepäck ist schwer, denn als selbständiger Risolier reist man mit vielen Themen. Und während ich zu Hause noch den Anspruch hatte,  diese während der kommenden Rundreise abzuarbeiten, beginnt hier in Jakarta bereits die Suche nach der inneren Leichtigkeit.  Die Metropole ist kein Touristen-Hotspot – dies wird bereits beim Anflug auf die Stadt klar. Sie wirkt riesig, grau und wie alle Großstädte anonym und hart. Es ist klar, dass man hier die grünen Reisfelder vergeblich suchen wird – doch selbst Parkanlagen oder gar einzelne Bäume sind rar. Der erste Tag endet mit einem schicken Drink auf  der Dachterrasse der neuen „Sky Bar“. Gemischte Gefühle beim Blick über die sumpfigen Dächer der Stadt, in der es zwischen Luxus Shopping Malls und Slums nichts zu geben scheint. Morgen geht es zum Treffen mit dem indonesischen Handelsminister. Wie wird dieses Gespräch verlaufen? Ist Reis ein Thema, das den Minister bei 30 Grad im Schatten hinter dem imaginären Ofen hervorlocken wird?  Mhm…. mir fällt dazu nur eines ein: „Bleiben Sie dran!“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.