Risolier 30. August 2012 von

Die zehn besten Tipps zum Reiskochen

Nach wie vor stellen mir viele Leute die Frage, wie man Reis am besten kochen kann. Aus diesem Grund habe ich die aus meiner Sicht besten Reiskoch-Tipps an dieser Stelle zusammen gefasst:1. Der Reisauswahl ist abhängig von dem Gericht, das man damit kochen möchte. Für Milchreis oder Sushi empfiehlt sich Rundkornreis, für Risotto und Paella Mittelkornreis.  Bitte wählen Sie immer Reis aus biologischem Anbau.

2. Man muss keinen Reiskocher haben, um Reis zu kochen. Reiskocher kontrollieren die Kochtemperatur und geben eine gleichmäßige Hitze ab. Bei Kochen ohne Reiskocher verwenden Sie einen schweren Topf mit dichtem Deckel.

3. Je länger bzw. öfter man den Reis vor dem Kochen abspült, desto körniger wird er.

Wenn man ihn zwei Stunden vor dem Kochen in Salzwasser einweicht, wird der Reis besonders locker. Dies ist z.B. besonders für Gerichte wie Briyayni oder Kebab-Reis zu empfehlen.

4. Die Wassermenge für das Reiskochen hängt erheblich von der Reis-Sorte ab: Generell gilt: Eine Tasse Reis –  zwei Tassen Wasser bei poliertem Reis und eine Tasse Reis, drei Tassen Wasser bei Naturreis. Achten Sie auf die Angabe auf der Verpackung.

5. Wenn Sie den Reis kochen, achten Sie auf die richtige Topf-Größe. Die Menge des Reis muss zur Topfgröße passen: Ist der Topf zu groß, verdunstet zu viel Wasser und der Reis wird nicht gar.

6. Man muss den Reis nicht immer vor dem Kochen salzen. Vollkorn-Reis-Sorten schmecken in der Regel mit Salz besser, da diese Sorten ein komplexeres Aroma haben als polierter Reis. Rundkornreis-Sorten mit mildem, süßlichem Aroma, werden z.B. in Asien  gar nicht gesalzen.

7. Kochen Sie Reis auch einmal mit anderen Flüssigkeiten als nur mit Wasser. Experimentieren Sie z.B. mit Suppen oder mit einer Kokosmilch-Wassermischung (1:1 dünnflüssige Kokosmilch und Wasser).

8. Reis kann auch mit div. Gewürzen gekocht werden, wie z.B. Knoblauch, Charlotten/Zwiebeln, Lemongras, Ingwer oder Kardamon.

9. Reiskochen mit Öl: Im arabischen und mediterranen Raum wird Öl im Topf erhitzt. Nachdem Gewürze und Zwiebel beigefügt wurden, wird auch der Reis kurz geröstet und anschließend mit kaltem Wasser abgelöscht. In vielen Teilen Asiens wird auf Öl verzichtet – die Gewürze kommen gemeinsam mit dem Reis direkt ins kalte Wasser. Tipp: Kochen Sie kleine, grüne Chilischoten im Ganzen im Reis mit. Das Aroma des Chilis entfaltet sich im Reis, die Schärfe bleibt in den Schoten.

10. Nach dem Kochen den Reis immer 10 Minuten lang bei geschlossenem Deckel nachdämpfen lassen.

Die 10 besten Tipps zum Thema Reiskochen
Wichtig vor dem Kochen: die richtige Reissorte auswählen!

2 Replies to “Die zehn besten Tipps zum Reiskochen”

  1. Danke für die super Tipps zum Reiskochen!
    Meinen Reiskocher kann ich ja (leider) nicht überall mithinnehmen, da ist es gut zu wissen wie es auch ohne ganz gut klappt 🙂
    Besonders das Reiskochen mit Öl habe ich bisher noch nicht getestet, werde ich demnächst aber gerne mal ausprobieren, stelle ich mir lecker vor.

    LG Jonas

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.