Rezepte 22. März 2013 von

Ain’t no sunshine…

Kalt, nass, ungemütlich! Wer an diesen Tagen vor die Tür tritt, dem begegnet der Winter noch einmal mit voller härte. Obwohl ich eigentlich ein Freund des Schnees bin  muss selbst ich zugeben, dass der Weihnachtstraum leider ein paar Monate zu spät ist. Nunja, gönnen wir Frau Holle ein letztes Mal ihren Spaß, denn mit der Wintertristess ist es nun vorbei:

Ich präsentiere Ihnen heute Tropical Shrimp with Rice: Eine tropische Reiskreation, die in einer Ananas serviert wird. Und für alle reishungrigen Sonnenanbeter: Fisch und Meeresfrüchte enthalten Vitamin D en masse und sorgen auch an dunklen Tagen für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt. Auf das der Sommer bald kommen möge!

Tropical Shrimp with rice

  • 2 Ananas
  • 200 g Rotkraut
  • 150 g Shrimps
  • 200 g Schweinefleisch
  • 300 g Sparkling Volcano Reis
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Chili
  • 10 Blätter Thai Basilikum
  • 1 Spritzer Sojasauce
  • 1 Spritzer Fischsauce
  • 1 Teelöffel Honig

Zubereitung

Kampf dem Winter: Tropische Vitamin D Quelle

Den Sparkling Vulcano Terra Reis nach Packungsanweisung garen. Anschließend die Ananas aushöhlen. Schweinefleisch mit Rotkraut, Chili, Knoblauch und der Sojasauce im Wok scharf anbraten und abschließend den Reis kurz mit anbraten. Mit dem Honig und Fischsauce abschmecken. Die Garnelen separat anbraten und Basilikum hinzufügen. Abschließend die Ananas mit dem Reis befüllen.

P.S. Das Fruchtfleisch kann für die  einen Ananassaft verwendet werden.

Bon Appetit!

2 Replies to “Ain’t no sunshine…”

  1. Und warum liegt auf dem Bild eine halbierte Ananas?
    Was für ein Rotkraut soll es sein? Glas? Dose? Vorgegart? Frisch gehobelt?
    Wenn oben steht: „Die Garnelen separat anbraten“ und später „Abschließend die Ananas mit dem Reis befüllen“: Was ist dann im Detail zu tun?
    Das Rezept ist ein bisschen arg ungenau formuliert.
    Nix für ungut.

    1. Hallo Liebe Thea,

      vielen Dank für dein Feedback! Bei diesem Rezept handelt es sich um eine Einreichung aus dem Lotao Rezeptwettbewerb, den ich nach Möglichkeit unverändert belassen wollte.
      Der Tropical Shrimp Reis wird tatsächlich auch in einer halbierten, ausgehöhlten Ananas serviert.
      Beim Rotkraut empfehle ich frisch gehobelten. Wenn man es kurz mit anbrät bleibt es schön knackig und verleiht dem Gericht frische.
      Aber ganz unabhängig davon möchte Ich hier auch keine 1:1 Rezepte vorgeben, die man dann nach Schema F nachkocht. Viel mehr sind Sie als Impulsgeber zu verstehen, die zeigen sollen, was man alles mit Reis anstellen kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.