Nasi Goreng: Eine vergessene Spezialität

In Deutschland ist Nasi Goreng ein bekanntes Reisgericht – allerdings mit wenig rühmlicher Vergangenheit: Der gebratene Reis war eines der ersten Fertiggerichte, das in Discount-Supermärkten angeboten wurde. Völlig zu unrecht wird Nasi Goreng daher von vielen heute noch als „billiger Sattmacher“ betrachtet. Richtig zubereitet, wird der gebratene Reis jedoch zur kulinarischen Überraschung.

Gewürze für Nasi Goreng

Goreng ist in Indonesien ein Nationalgericht mit langer Geschichte: Wegen der großen Armut wurde der gekochte Reis des Vortrags wieder aufgewärmt – anstatt ihn auf den Müll zu werfen. Nasi Goreng, was so viel wie „gebratener Reis“ bedeutet, war daher früher eine schlichte Speise für arme Leute. Im Unterschied zu purem „Nasi Goreng“ wurden bei der reichhaltigeren Version „Spesial“ dem Reisgericht zusätzlich noch Eier beigefügt.

Das Originalrezept von Nasi Goreng ist einfach zuzubereiten, ohne Fleisch oder Fisch, und hat einen leicht-würzigen, aromatischen Geschmack. Mit sehr gutem Reis gekocht, ist es ein hochwertiges, puristisches Gericht, das sehr einfach zuzubereiten ist:

Zwiebel und Knoblauch werden zusammen mit Ingwer und Salz angebraten, klein geschnittene Tomaten und gekochter Reis dazu, umgerührt – fertig. Als Würze gibt man gegen Ende noch Kecap Manis dazu – eine süße Sojasoße aus Indonesien. Kecap manis hat malzartig-würzigen Geschmack, enthält fast kein Salz und ist dick wie Sirup. Die empfehlenswerten Marken Bango und ABC sind im Asien-Laden erhältlich.

Klasssisches Nasi Goreng

Klasssisches Nasi Goreng

Für „Nasi Goreng Spesial“ werden zwei Eier verrührt, ähnlich wie Pfannkuchen gebacken, in Streifen geschnitten und über dem Reis verteilt.

In Indonesien und Malaysia wird Nasi Goreng als eigene Mahlzeit oder zusammen mit Gemüse, Currygerichten und gebratenem Tempeh serviert. Andere Beilagen sind Krupuk (Cracker), ein Spiegelei oder Satay-Spieße. Eine solche Speisenzusammenstellung wird als Ganzes als Nasi Campur (wörtlich „Bunter Reis“) bezeichnet.

Die moderne indonesische Küche kennt keine einheitliche Rezeptur für Nasi Goreng. Es gibt viele Variationen, die sich v.a. aufgrund der Gewürze und Fleisch-Sorten unterscheiden.

Ein universelles, modernes Nasi-Goreng Gericht, das auch leicht zuzubereiten ist, möchte ich gerne an dieser Stelle empfehlen:

Nasi Goreng Classic

Zutaten

400 g Sparkling Volcano Terra Reis

400 g Huhn, Schweine- oder Rindfleisch

2 Eier

1 das Weiße vom Lauch

1/2 Knollensellerie

1 Karotte

5 Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

2 EL Sojasauce

2 EL Butter

Saft einer halben Zitrone

1 EL Kokosblütenzucker Java Kiss

Salz, frischgemahlener Pfeffer

Zubereitung

Sparkling Volcano Terra Reis mit drei Viertel der Wassermenge, die auf der Packung angegeben wird, kochen. Fünf Minuten vor Ende der angegebenen Garzeit den Reis abdämpfen, auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Aus den 2 Eiern ein Omelett zubereiten, abkühlen lassen und aufgerollt in Streifen schneiden. Die Zwiebeln in dünne Streifen schneiden.

Fleisch und restliches Gemüse würfeln oder in Streifen schneiden. Butter in der Pfanne zerlassen. Das Gemüse (Fleisch) zugeben und bei mittlerer Hitze unter Rühren 1–2 Minuten dünsten. Reis, Zwiebeln und Knoblauch zugeben, weitere 5 Minuten dünsten und mit Zitronensaft und Kokosblütenzucker abschmecken.

Die Eierstreifen unterheben und mit gehackten Kräutern garniert servieren.

Nasi Goreng kann übrigens beliebig mit weiteren Zutaten angereichert werden. Ich empfehle besonders die Curry-Hühnchen-Variante:

In dieser Variation mit Hühnerfleisch und Curry werden 300g ausgelöste Scampi und 500 g klein geschnittene Hühnerbrustfilet abgebraten, 1-2 TL mildes Currypulver, 1 TL scharfes Currypulver hinzugegeben und unter den fertigen Reis gemischt.

Gutes Gelingen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.