Gastbeitrag: Die Produktion von Lotao

 

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wo und wie die Produkte von Lotao hergestellt werden? Ich habe mir live vor Ort ein Bild gemacht und freue mich, Ihnen ein bisschen über die Hintergründe unserer Produktionsstätte in Ludwigslust zu erzählen. Seien Sie gespannt und freuen Sie sich über meine Einblicke in die
LPP – Lotao Pack- und Produktions GmbH (LPP)

Ich, Devran Hartmann, bin Auszubildender der Lotao GmbH. Im Zuge meines Besuchs der LPP bin ich einen Tag in die Rolle eines Journalisten geschlüpft und habe Mitarbeiter befragt, Hygiene-Schulungen besucht, im Versand ausgeholfen und die Produktion begleitet. Diese Eindrücke und Erfahrungen waren sehr interessant und wertvoll. Nicht nur für meinen weiteren Weg bei Lotao, sondern auch persönlich.

 

 

-Qualität hat ihren Preis-

Die Mitarbeiter in Ludwigslust sind sich bewusst, welch verantwortungsvolle Aufgabe sie dort übernehmen. Den ganzen Tag während der Arbeit mit Lebensmittel in Kontakt zu stehen bedeutet: Hygienisch und sauber vorzugehen! Deshalb müssen die Mitarbeiter der Produktionsstätte regelmäßige Schulungen und Kurse absolvieren. Durch ihre interne Qualitäts-Managerin, Ricarda Wilde, die das Produktsortiment genaustens kennt, klärt sie das Produktions-Team über die Vorschriften auf.

 

 

-Die Produktion-

Die umfangreichen Aufgaben in der Produktionshalle LPPs sind immer wieder eine neue  und anspruchsvolle Herausforderung. Gerade deshalb bedarf es an ein engagiertes und motiviertes Team. Das Team setzt sich aus 8 Festangestellten und einem 15- köpfigen Lewitzer-Team, eine kooperierende Behinderten Werkstatt, zusammen. Hätten Sie vermutet, dass dieses Team nur so klein ist?

Mit flinken und gekonnten Handgriffen, wird hier auf Hochtouren produziert. Und das mit großer Freude! Um einen noch tieferen Eindruck zu erwecken, interviewte ich die Produktionsleitung, Jessica Erichsen. Zu Beginn fragte ich sie, was ihr an diesem Job, am besten gefallen würde. Daraufhin antwortete Frau Erichsen mit großer Leidenschaft: „Mir gefällt die ständige Abwechslung, jeden Tag auf neue Aufgaben und Herausforderungen zu stoßen“. Zudem meinte sie, dass ihr gerade hier die große Verantwortung gut gefiele. Das Zusammenarbeiten mit dem Lewitz-Team für das Sie Sorge tragen/sich kümmern müsse. Explizit an LPP möge sie den sehr offenen und persönlichen Umgang miteinander.

 

-Der Versand – Reis geht auf Reisen-

Ein ebenfalls genauso wichtiger Aufgabenbereich der LPP ist die Versandabteilung. Waren versenden, Transporte begleiten und anmelden …… etc. Diese und noch weitere Aufgaben werden unter Leitung von Daniel Siegmund koordiniert und ausgeführt. Nach einer kurzen Befragung stellte sich heraus, dass ihm an LPP ebenfalls die vertraute und familiäre Zusammenarbeit Freude bereite. Was seinen Beruf ausmacht sind der direkte Kontakt zu den Speditionsdienstleistern und die in sich schließenden Aufgaben des Versandbereiches jeglicher Art.

 

-Die Lewitz-Gruppe- 

Die Zusammenarbeit mit den Lewitz-Werkstätten ist etwas ganz Besonderes an LPP. Es schafft eine sehr lebensfreudige Atmosphäre in den Produktionshallen Ludwigslusts. Detlef Neupauer ist der Betreuer dieser Gruppe. Er begleitet die Menschen durch den Arbeitsalltag. Von früh bis spät. In den Pausen werden z.B. Spiele gespielt oder auch mit einer Gitarre musiziert. Am Feierabend wird zusammen aufgeräumt und Küchendienst gemacht.

Detlef Neupauer erzählte mir, dass sein Job ihm ständig neue Herausforderungen bietet/ermöglicht. Eine abwechslungsreiche Kombination aus Anpacken und Betreuen. Es gibt immer neue Situationen auf die er stoßen würde und kein Tag sei wie der andere. Die Entwicklung des Unternehmens (das gerade noch am Anfang steht) und die der Gruppe sollen das Besondere an der Produktionsstätte für ihn sein. Das gefiele ihm am Besten, sagte er. Nachdem mir jeder erzählte, dass die gute und kollegiale Zusammenarbeit in diesem Unternehmen eine Selbstverständlichkeit sei, verstand ich auch warum Ludwigslust mehr als nur eine Produktionsfabrik ist.

 

Das Fazit des Ganzen: Klein aber fein – so würde ich die Produktionsstätte in Ludwigslust beschreiben. Die Mitarbeiter sind mehr als nur Arbeitskollegen. Dieses familiäre Verhältnis sorgt für ein angenehmes Arbeitsklima, was sich bei allen Mitarbeitern positiv bemerkbar machte. –

Devran Hartmann, Auszubildender Kaufmann für Marketingkommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.