Nachhaltige Bio-Jackfruit aus Indien

Mit einem neuen Entwicklungshilfeprojekt unter dem Titel „Sustainable Sourcing of Jackfruit from India“ unterstützt das Team von Lotao Bio-Jackfruit-Farmer in Indien: Gemeinsam mit der DEG trägt das junge Berliner Unternehmen dazu bei, Jackfruit-Anbaumethoden zu verbessern und die Wertschöpfungskette von der Jackfruit-Ernte bis zum Export in den europäischen Markt zu optimieren.

Wurde die Jackfruit in den letzten beiden Jahren vor allem als Trendprodukt betrachtet, wird sie nun immer mehr zum fixen Bestandteil in den Regalen der Bio-Fachhandels-Läden und Supermärkte. Durch die umfassenden Presse-Berichterstattungen ebenso wie durch die vielen Jackfruit-Rezepte in Blogs und Magazinen ist sie mittlerweile weitläufig bekannt.

Dabei ist in Asien die Jackfruit eine traditionelle „Frucht der armen Leute” und damit keine Neuheit auf dem Speiseplan – die Farmer hielten ursprünglich lediglich einige wenige Bäume für den Eigengebrauch. Vielfach werden die Bäume, die in der Region auch wild wachsen, nicht abgeerntet sodass die Früchte keine Verwendung finden.

Die grün-genoppte, annähernd birnenförmige Frucht zeichnet sich im reifen Zustand durch einen „bananig-ananasigen“ Geschmack aus. Im unreifen Stadium geerntet ist sie geschmacksneutral und ähnelt in ihrer Textur auf erstaunliche Weise dem Fleisch von Geflügel oder Rind. Die junge Jackfruit genießt aufgrund ihres hohen Vitamin- und Ballaststoffanteils und den enthaltenen Antioxidantien besonders als Fleischersatz bei Vegetariern und Veganern ein steigendes Ansehen – die Nachfrage wächst kontinuierlich.

Aus der extensiven Zusammenarbeit von Lotao mit einer Agrar-Stiftung in Indien ist nun für die kommenden zwei Jahre ein Entwicklungshilfeprojekt entstanden. Lotao sorgt gemeinsam mit den Projektpartnern dafür, dass die Produktion der involvierten Jackfruit-Bio-Farmer professionalisiert wird. Die Qualität der vor Ort geernteten und zu Würfeln verarbeiteten jungen Frucht soll verbessert und standardisiert werden, damit sich daraus ein nachhaltiger, fairer und lukrativer Absatzmarkt entwickeln kann.

Mit dem Projekt wird damit der nachhaltige ökologische Anbau gefördert, und gegen das Thema Monokultur gesteuert. Auch die Jackfruit-Lieferbereitschaft der Lotao-Partner wird durch das Projekt verbessert.

Das Programm umfasst auch den Ausbau der Infrastruktur vor Ort und die Errichtung von Kühl-, Lager- und Verpackungsstätten. Wissenschaftliche Begleitung findet das Entwicklungshilfe-Projekt durch eine Forschungsgruppe der Universität Neubrandenburg – hier stehen neben der Entwicklung weiterer Jackfruit-Produkte auch neue Strategien zur Vermarktung der jungen Jackfruit im Fokus.

Jackfruit

Die Jackfruit: Eine exotische Neuentdeckung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.